Folgen Sie uns auf:
Commerce
Prognose

Die E-Shopping-Trends 2013

von Klaus Manhart am 23.01.13
Prognose: Die E-Shopping-Trends 2013
© Tiero_Fotolia

Vier E-Commerce-Trends, auf die sich Händler einstellen sollten, werden laut dem E-Commerce-Unternehmen Rakuten das Jahr 2013 prägen:

1. On- oder offline? Noline!

„Multichannel“, das Schlagwort der letzten Jahre, entspricht nicht mehr der Realität des Shoppingverhaltens. Eine Unterscheidung zwischen On- und Offline findet kaum mehr statt, Kunden informieren sich, vergleichen und kaufen auf den Wegen bei einem Anbieter, die ihnen am besten gefallen. Eine bewusste Unterscheidung nimmt der Kunde nicht mehr vor, aus „online“ und „offline“ wird „noline“. Händler stellt das vor die Herausforderung, dem Kunden über alle Berührungspunkte hinweg das Einkaufserlebnis zu bieten, das er gewohnt ist. In diesen Erwartungen liegt viel Potential für Kundenbindung – aber auch das Risiko, Kunden zu enttäuschen und damit zu verlieren. Spezialisierte Apps, QR-Codes und Augmented Reality werden 2013 eine bedeutendere Rolle spielen als bisher. Gemeinsam mit neuen Bezahlmöglichkeiten wie Apples Passbook wird dies Shopping on- und offline verändern – der nächste Schritt bei der Verschmelzung der Absatzkanäle.

2. Bezahlen wie ich will

Kunden, die nicht mehr in eingefahrenen Shoppingkanälen denken, verändern auch ihr Bezahlverhalten. Wie schnell und einfach ein Produkt bezahlt werden kann, entscheidet oft maßgeblich über den Kauf. Bezahlmethoden über Mobilgeräte werden den Kaufprozess 2013 weiter verändern. PayPal und iTunes haben bereits mit der Zentralisierung von mobilen Transaktionen begonnen. Doch der nächste Schritt wird von Anbietern wie Square gegangen, die Kreditkartenzahlung über kompakte, an das Smartphone anschließbare Geräte ermöglichen. Egal ob auf Rechnung oder per Kreditkarte, ob zuhause oder unterwegs: Das Bedürfnis, individuell über den bevorzugten Zahlungsweg zu entscheiden, wird Händlern mit einer breiten Palette an Zahlungsmethoden auch künftig einen entscheidenden Vorteil verschaffen.

3. Die Online-Frischetheke – alles bitte gleich!

Heute kann fast alles online geordert werden – bis auf Lebensmittel. Dieser bisher kaum erschlossene Markt wird nach vorsichtigen Anfängen, wie dem der Müsli-Spezialisten von MyMuesli, in diesem Jahr große Schritte machen, denn er wird durch eine andere Entwicklung begünstigt: Same Day Delivery. Nach ersten Vorstößen steigt die Nachfrage nach der Lieferung noch am Bestelltag. Das Verlangen nach schneller Lieferung bereitet den Weg für eFood: Logistikdienstleister wie DHL bauen ihre Infrastruktur auch für Kühlketten weiter aus und die ersten Anbieter positionieren sich mit dem Versand von frischen Lebensmitteln. Egal, ob der heißersehnte Laptop oder eine Gemüseauswahl für das Abendessen mit Freunden – die unmittelbare Verfügbarkeit ist kein Alleinstellungsmerkmal des stationären Handels mehr, auch die Lieferung am gleichen Tag lässt den Unterschied zwischen On- und Offlinehandel immer mehr verschwimmen.

4. Mehr Videos bei Händlern und Kunden

Zahlen von Rakuten Deutschland belegen, dass Videos zu Produkten den Absatz maßgeblich begünstigen: „In der Regel verkauft sich das gleiche Produkt bei in der Produktbeschreibung enthaltenen Videos durchschnittlich viermal so oft wie Produkte ohne Video“, stellt Beate Rank, CEO von Rakuten Deutschland, fest. Kaum verwunderlich, denn Kunden setzen selbst auf das Medium: „Unboxing“-Videos und Video-Reviews sind bereits populär und werden 2013 eine immer wichtigere Rolle spielen. Händler, die in Videos mit Fachwissen und Beratung punkten können, begegnen diesen Kunden auf Augenhöhe.

 

IBM Experten
Dirk Charbonnier
Dr. Martin Paterok
Jörg Reinold
Mehr anzeigen
Made with IBM
Advertisement

IBM Research Brief

Wie stark, wofür und wie oft nutzen deutsche Unternehmen mobile Business-Anwendungen? Welche Vorteile erwarten sie sich davon? Dieses Research Brief liefert Ihnen die Kernresultate einer IBM-Experts-Umfrage - und interessante Einblicke in die Nutzung mobiler Business-Anwendungen.

Jetzt das Research Brief lesen!

Frage der Woche
Erwarten Sie vom IT-Gipfel der vergangenen Woche entscheidende Impulse für die IT-Industrie und unsere Gesellschaft insgesamt?
Downloads zum Thema
Leistungsoptimierung und Wachstumsmanagement ohne zusätzliche IT-Ressourcen
In diesem Berichtsband finden Sie die Ergebnisse der IBM-Experts-Umfrage rund um die Nutzung mobiler Business-Anwendungen in deutschen Unternehmen
Smarte Lösungen für das Supply Chain Management
Dieses Research Brief beleuchtet die Kernergebnisse der IBM-Experts-Umfrage zur Nutzung mobiler Business-Anwendungen.
Smarte Lösungen für die B2B-Integration
Advertisement