Folgen Sie uns auf:
Analytics & Big Data
Security

Big Data revolutioniert die Informationssicherheit

von Klaus Manhart am 24.01.13
Security: Big Data revolutioniert die Informationssicherheit
© Parris Cope_Fotolia

In der heutigen hoch mobilen Arbeitswelt sind herkömmliche Sicherheitskontrollen an den Außengrenzen des Netzwerks veraltet. Sie basieren auf Informationen über vorab identifizierte Bedrohungen. Sicherheitsexperten gehen stattdessen zu intelligenten Sicherheitsmodellen über, die Unternehmen risiko- und kontextbezogen bei der Gefahrenabwehr unterstützen. Damit lassen sich Risiken dynamisch bewerten, große Mengen an Sicherheitsdaten analysieren, Kontrollen jederzeit anpassen und Informationen über Bedrohungen und Angriffe teilen.

Künftig sollen hier Big-Data-Technologien helfen. Laut dem Security Brief „Big Data Fuels Intelligence-Driven Security“ von RSA werden Big-Data-Analysen bis 2015 Sicherheitslösungen wie SIEM (Security Information and Event Management), Netzwerküberwachung, Nutzerauthentifizierung und –autorisierung, Identitätsmanagement, Betrugsermittlung sowie Regierungs-, Risiko- und Compliance-Systeme maßgeblich verändern.

 Die Autoren des Security Briefs gehen davon aus, dass bereits dieses Jahr führende Sicherheitsorganisationen auf kommerzielle Big-Data-Standardlösungen setzen werden. Dieser Trend wird die Herangehensweise an das Thema Sicherheit, Lösungen und Ausgaben in den kommenden Jahren prägen.

Auf längere Sicht wird Big Data auch Sicherheitslösungen wie Anti-Malware, Data Loss Prevention und Firewalls beeinflussen. In den nächsten drei bis fünf Jahren werden Tools zur Datenanalyse zudem weitere Prognosemöglichkeiten und automatisierte Echtzeitüberwachung bieten, heißt es. Frage: Gibt es eigentlich noch einen IT-Bereich, der nicht von Big Data infiltriert wird.

 

Fragen an Experten
Frage erstellt von Besucher am Mo, 24.02.14 um 15:00 Uhr
Mo, 24.02.14 um 15:00 Uhr
Besucher
BI aus der Cloud

Vor Monaten hatten Sie ausführlich und mehrmals BI aus der Cloud thematisiert, wir hielten das Thema für sehr relevant. Seit Monaten hören wir jedoch nichts mehr zum Thema. Dabei sind viele Fragen noch offen, etwa die nach - der langfristigen Sicherstellung der Datenqualität - der fachlichen Modellierung einerseits, dem Standard Approach mit Standard Kennzahlen aus Standard-Systemen andererseits - den rechtlichen Aspekten in einigen Branchen - der Datensicherheit (sic)

Gibt es noch keine nennenswerte Projekte und Lösungen im deutschsprachigen Raum? Wie ist der neuste Stand? mehr >

Di, 04.03.14 um 10:10 Uhr
Oliver Oursin
Oliver Oursin

Zum ersten Punkt: Datenqualität ist kein Thema speziell für die Cloud. Es ist ein Thema für jeder BI Anwendung, egal wo sie betrieben wird. Insofern unterscheidet sich die BI Lösung in der Cloud nicht von traditionellen BI Lösung "on premise". Gleiches gilt für das Thema der fachliche Modellierung. Eine gute BI Lösung ist sauber fachlich modelliert und bietet so dem Anwender Antworten im eigenen Kontext. Ab und an wird der Mehrwert von Metadaten in Frage gestellt. Das ist eine gefährliche Tendenz da sie Datensilos Tür- und Tor öffnet. Wer wenn nicht die Metadaten (oder fachliche ... mehr >

IBM Experten
Wilfried Hoge
Oliver Oursin
Falco Dreschau
IT-Trend-Duelle

IT-Trends einmal anders! Die Videoreihe „IT-Trend-Duelle“ beleuchtet aktuelle IT-Trends in den Bereichen Analytics & Big Data, Mobile Enterprise, Social Business und Cloud – aus jeder Perspektive, seriös und kontrovers, aber mit einem Augenzwinkern! Mehr erfahren...

eMagazin ENTER
Das aktuelle COMPUTERWOCHE eMagazin ENTER

Lesen Sie das aktuelle COMPUTERWOCHE eMagazin ENTER rund um "Analytics & Big Data"!

Erfahren Sie alles über die wichtigsten Business-Analytics-Trends bis 2020, wie Big Data nutzbringend ausgewertet werden können und wie sich mittels automatisierter Ergebnisrechnung die Wirtschaftlichkeit erhöhen lässt.

Jetzt das eMagazin lesen!

Frage der Woche
Sind Sie für die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte?