Bewertungen im Internet werden immer bedeutender

von Dietmar Müller am 15. Februar 2016
  • Artikel empfehlen:
Hat der Ober Sie gestern Abend beim Italiener warten lassen? Die Pizza war karg und der Espresso kalt? Wie gut das es Bewertungsmöglichkeiten im Internet gibt. Das finden auch immer mehr Deutsche, sogar die, die mit dem Internet sonst wenig am Hut haben.
Foto: krsmanovic - Fotolia.com

62 Prozent der nicht online-affinen Verbraucher über 55 Jahre ("Nonliner") beurteilen die zunehmende Bedeutung von Internet-Bewertungen als positiv. Zu diesen Ergebnissen kam jetzt eine Marktforschung von TNS Infratest im Auftrag von Meinungsmeister. Danach wären 56 Prozent der über 55-Jährigen Nonliner bereit, Dienstleister zu bewerten. 35 Prozent der Befragten in der älteren Zielgruppe würden sich wünschen, Bewertungen auch direkt vor Ort offline abgeben zu können. Die Bewertungen sollten im Anschluss online ausgestrahlt werden.

Die Mehrheit der befragten älteren Nonliner würde vor allem gerne Branchen bewerten, die in der Regel nur selten beurteilt werden. So würden sich 74 Prozent mehr Bewertungen von Handwerkern, 62 Prozent von stationären Einzelhändlern und 50 Prozent von Kfz-Werkstätten wünschen.

Altersübergreifend beurteilt mit 95 Prozent die überwiegende Mehrheit aller befragten Verbrauchergruppen das Thema Glaubwürdigkeit bei Bewertungen als besonders wichtig, jeweils 94 Prozent halten Aktualität und Inhalt von Bewertungen für sehr wichtige Kriterien. Gefälschte Bewertungen, die oft im Auftrag von Unternehmen verfasst werden, empfinden 88 Prozent der Befragten als geschäftsschädigend.

Gefragt nach ihrer Motivation antworten 59 Prozent derjenigen, die regelmäßig Bewertungen verfassen, anderen Verbrauchern mit ihren Kommentaren eine Entscheidungshilfe geben zu wollen. 54 Prozent wollen mit ihrer öffentlichen Meinung das Angebot verbessern, 38 Prozent sich damit beim Anbieter bedanken. Die Mehrheit (60 Prozent) spricht sich für die Möglichkeit aus, ihren Arzt, Friseur oder Restaurant direkt vor Ort zu bewerten.

Die Studie wurde im Dezember 2015 unter insgesamt 950 Verbrauchern durchgeführt. Die online und offline befragten Verbraucher wurden in drei Gruppen unterteilt: Nutzer von Bewertungsportalen, Verfasser von Online-Bewertungen und Verbraucher ab 55 Jahren, die weder entsprechende Portale nutzen, noch selbst Bewertungen schreiben.

Für Betreiber von Lokalen, Werkstätten und anderen serviceorientierten Unternehmen stellt sich die Frage: Was tun gegen negative Bewertungen? Antworten und Diskussionen zum Thema finden Sie in unserem Forum.

Mehr zu diesen Themen: #Commerce #Marketing